Inklings

Sie sind hier:   Startseite > Symposion 2019

Symposion 2019

FLORA UND FAUNA IN PHANTASTISCHEN WELTEN

Internationales Symposion der Inklings-Gesellschaft
Bonn, 8./9. März 2019

Faërie contains many things besides elves and fays, and besides dwarfs, witches, trolls, giants, or dragons: it holds the seas, the sun, the moon, the sky; and the earth, and all things that are in it: tree and bird, water and stone, wine and bread, and ourselves, mortal men, when we are enchanted.

— J.R.R. Tolkien in »On Fairy Stories«

Wandelnde Bäume und sprechende Tiere, anthropomorphe Pflanzen sowie gefährliche Kreaturen finden sich sehr häufig in der Kinder- und Jugendliteratur und leisten einen wesentlichen Beitrag zur Konstruktion fantastischer Welten. In fantastischer Literatur laden die narrativen Darstellungen von natürlichen Lebensräumen und von deren Bewohnern zu ökologischen Lesarten, ökokritischen Perspektiven wie auch zu komparativen und transdisziplinären Ansätzen ein. Auch wenn der Stellenwert der Beschreibungen der Vegetation und von (fantastischen) Tieren in den jeweiligen Geschichten variiert, sind sie doch ein wiederkehrendes und nahezu un- verzichtbares erzählerisches Gestaltungsmittel, das Welten häufig komplexer macht: währendMerry und Pippin in Fangorn auf den Ent Baumbart, einen ‚Baumhirten‘, treffen, der schließlich ein Heer aus Ents und Huorns im Marsch gegen Isengart anführt, lernt Harry Kräuterkunde und Pflege magischer Geschöpfe in Hogwarts, trifft in seinem ersten Jahr auf eine Teufelsschlinge und besiegt in seinem zweiten Jahr einen Basilisken.

Das internationale Symposium der Inklingsgesellschaft findet vom 8.-9. März 2019 an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn statt. Im Rahmen des Symposiums laden wir zu 20-minütigen Vorträgen in deutscher oder englischer Sprache ein, die sich mit Darstellungen und Funktionspotentialen von Flora und Fauna in der Kinder- und Jugendliteratur kritisch aus- einandersetzen. Vorträge können sich beispielsweise mit J.K. Rowlings Harry Potter Universum, J.R.R. Tolkiens Mittelerde, Philip Pullmans Multiversum in der His Dark Materials-Reihe, C.S. Lewis’ Narnia oder Lewis Carrolls Wunderland beschäftigen. Senden Sie bitte ein Abstract, das nicht mehr als 300 Worte umfassen sollte, und eine Kurzbiographie (3-5 Zeilen) bis zum 30. November 2018 an: middle-earth@uni-bonn.de.

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne per E-Mail zur Verfügung.

Kontakt:

Prof. Dr. Marion Gymnich,
Dr. Hanne Birk,
Denise Burkhard, M.A.

Tagungsprogramm
Frankenstein – Parabel der Moderne

200 Jahre Frankenstein – und wer ist das eigentliche Monster? Eine von vielen Fragen für das Inklingssymposion am 28./29. September 2018 in Ingolstadt (wo sonst?). 

mehr »

Call for Papers
Flora and Fauna in Fantastic Worlds

Nach der Tagung ist vor der Tagung: Hier ist bereits der Call for Papers zum Inklingssymposium am 8./9. März 2019 in Bonn.

mehr »

Sie finden uns
auch auf

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| Login