Inklings

Sie sind hier:   Startseite > Symposion 2021

Symposion 2021

C A L L   F O R   P A P E R S

(click here for bilingual PDF)

Lost or Gained in Translation?
Transatlantische Metamorphosen

Symposium der Inklings-Gesellschaft
am 16./17. Oktober 2021
in Neuendettelsau

Phantastische Texte sind, wie alle Formen populärer Kultur, stark von den historischen und kulturellen Zusammenhängen beeinflusst, in denen sie entstehen. Diese Prägung wird gerade bei stärker formalisierten Subgenres wie der Fantasy-Heldenreise, Space Operas oder Superheldenstoffen, erkennbar.

Auf dem Symposium der Inklings-Gesellschaft soll der Frage nachgegangen werden, welchen Wandlungen diese Stoffe im Rahmen der mehrfachen wechselseitigen Einflüsse britischer und US-amerikanischer Populärkultur unterworfen wurden. Zunächst können hier natürlich die Werke der Inklings in den Blick genommen werden; man denke etwa an den Einfluss des Tolkien’schen World Buildings auf Heroic Fantasy (oder auf Rollenspielsysteme wie Dungeons &Dragons) oder umgekehrt an die Spuren klassischer Pulp-SF in Lewis’ Perelandra-Trilogie. Der Blick kann auch weiter gehen, etwa hinsichtlich des Einflusses von Alice’s Adventures in Wonderland auf The Wizard of Oz oder, umgekehrt, hinsichtlich einer Analyse, wie US-amerikanischer Comicstoffe wie Batman und Captain America spezifisch britische Variationen hervorgebracht haben, von Judge Dredd über Captain Britain bis V for Vendetta. Ebenso wird auch eine Analyse, wie englische Stoffe in amerikanischen Verfilmungen überformt werden, gewinnbringend sein (hier ist nicht nur an die Disney- Versionen von Alice oder Peter Pan zu denken, sondern auch an die Lewis-, Tolkien- und Rowling-Leinwandepen). Hier ist der umgekehrte Weg seltener, aber dennoch möglich, wie etwa die Cornetto-Trilogie oder Attack the Block deutlich machen.

Das Symposion der Inklings-Gesellschaft für Literatur und Ästhetik e.V. lädt herzlich dazu ein, Vorschläge zum Thema in Länge von ca. 300 Wörtern bis zum 15. Mai 2021 bei

inklingsgesellschaftev@gmail.com

(mit Betreff: „Lost or Gained?“) einzureichen.
Bitte fügen Sie eine kurze biographische Angabe hinzu.

Die Vorträge selbst sollen ca. 20 Minuten lang sein (dies entspricht einer ungefähren Länge von 3000 Wörtern) und können auf Deutsch oder Englisch gehalten werden.

Anreise und Übernachtung der Vortragenden können durch den Verein finanziell unterstützt und ggf. vollständig übernommen werden. Geben Sie uns einen entsprechenden Hinweis, sollte Bedarf auf Unterstützung bestehen. Aufgrund der weiterhin dynamischen Situation rund um die Corona-Pandemie behalten wir uns vor, auch kurzfristig die Tagung in hybrider Form oder rein online stattfinden zu lassen.

Wir freuen uns auf Ihre Ideen! Mit herzlichen Grüßen,

Maria Fleischhack
Präsidentin der Inklings-Gesellschaft e.V.

Call for Papers:
Transatlantische Metamorphosen

 

Inklingssymposium 
am 16./17. Oktober 2021 in Neuendettelsau.

mehr Info »

Sie finden uns
auch auf

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| Login